Heutzutage gehören Quitten nicht mehr zu den prominenten Herbstfrüchten. Unsere Grosseltern hingegen haben die Quitte noch sehr geschätzt, und im Winter einige süssherbe Köstlichkeiten daraus hergestellt. Genau das Richtige für die kalte Jahreszeit, denn die Quitte ist eine Frucht mit grosser Kraft: Sie stärkt die Verdauung, hilft gegen Erkältungen und lindert Entzündungen. Auch Quittensamen haben es in sich, so wird z.B empfohlen, bei Halsschmerzen Quittenkerne zu lutschen.

Quittensirup
Zutaten für ca 4 Flaschen a 250 ml:
1 kg reife Quitten,
5 Gewürznelken,
1,2 L Wasser,
2 Zitronen,
500 g Rohrzucker
Zubereitung:
Den Flaum von den Quitten abreiben und die Früchte waschen. Die kompletten Früchte mit Schale in dicke Scheiben schneiden. Mit Wasser und Nelken in einem grossen Topf 30 Minuten ohne Deckel kochen. Im geschlossenen Topf an einem kühlen Ort ca. einen Tag ziehen lassen. Danach alles durch ein Sieb streichen und dabei den Saft auffangen. Die Frachtstücke gut ausdrücken! (Wer will kann den Saft noch durch ein Küchentuch oder eine Mullwindel filtern). Saft abmessen und wieder in den gereinigten Kochtopf geben.

Pro 100 ml Quittensaft ca. 30 gr Rohrzucker zugegeben. (Beispiel: 1,4 L Saft 14 x 30 = 420 gr Rohrzucker) Wer es gerne sü.er mag kann auf bis zu 600 gr Zucker aufrunden oder alternativ einen Schuß Agavendicksaft zugeben. Zitronen auspressen und den Saft in den Topf giessen. Alles wieder erhitzen und weitere 10 Minuten kochen. Zwischendurch immer wieder umrühren. Den heißen Saft in ausgekochte Flaschen füllen. Sofort verschliessen und die Flaschen umgedreht hinstellen (z.B. in eine Getränkekiste), damit sich ein Vakuum bilden kann. Den ausgekühlten Quittensirup an einem kühlen, trockenen Ort lagern. Nach Anbruch im Kühlschrank lagern. Die Haltbarkeit beträgt mindestens 6 Monate.

Tipp: Statt Nelken kann man als Gewürz auch Zimtstangen, Sternanis, Piment oder Kardamom nehmen. Intensive Gewürze aber direkt nach dem Kochen entfernen, damit der Sirup nicht zuviel davon aufnimmt.

 

Großmutters Quittenkuchen
Zutaten:
1 kg Quitten
30 g frischer Ingwer
200 g Zucker
1 Zimtstange
175 g 
kalte Butter
250 g Mehl
85 g gemahlene 
Mandeln
250 g Speisequark
2 Eigelb
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver zum Kochen
Fett für die Form
Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Den Flaum von den Quitten abreiben und die Früchte waschen. Die kompletten Früchte mit Schale in dicke Scheiben schneiden, die Kerngehäuse dabei entfernen. Den Ingwer schälen und fein würfeln, mit 50 g Zucker, Zimt und Quitten in einen breiten Topf geben. Einmal Aufkochen und dann zugedeckt bei schwacher Hitze 20 Min. dünsten. Den Backofen auf 200° vorheizen. Eine Springform fetten. Die Butter würfeln. Aus Mehl, Mandeln, 100 g Zucker und der Butter grobe Streusel kneten. Zwei Drittel in die Form geben, am Boden und etwa 3 cm hoch am Rand andrücken. Die Birnen abtropfen lassen. Den Sud auffangen und mit Quark, 50 g Zucker, den Eigelben und dem Puddingpulver verrühren. Den entstandenen Teig in die Form geben und glatt streichen. Die Birnen darauf arrangieren und die übrigen Streusel darüber verteilen. Im Backofen ca 40 Min. backen. Mit Puderzucker bestäuben.